Schäfchenzählen im Werk3 – Lesebühne macht Bestandsaufnahme (27.03.2014)

Soll und Haben – das ist nicht so ein­fach, wie es auf den ers­ten Blick scheint! Da wol­len Mann und Frau sehr wohl vom Soll ins Haben wech­seln, stren­gen sich an und träu­men sich die Welt zusam­men, die aber kommt dann eher nicht in den Bestand!

Was aber ist auf der Haben­sei­te? Was ist im Bestand und was hat Bestand und kann blei­ben?

Die­sen und ande­ren Fra­gen wid­men sich die Akteu­re und die Zuschau­er der Schwe­ri­ner Impro-, Sin­ge- und Lese­büh­ne “Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen” am Don­ners­tag, 27. März, ab 20:30 Uhr im Werk 3, der kleins­ten, aber fei­nen Spiel­stät­te des Meck­len­bur­gi­schen Staats­thea­ters.

Was zählt? Wer zählt hier über­haupt? Und wer wird gezählt?

Schäf­chen sind schon ein­mal dabei, soviel scheint sicher. Und Sie, lie­be Leser und Lese­büh­nen­freun­de zäh­len auch. Wir zäh­len auf Sie. Und wenn Sie eines im Bestand haben, brin­gen Sie doch bit­te ein Schäf­chen mit!

27. 3. 2014 – werk3 Schwe­rin – Kar­ten im Vor­ver­kauf der Thea­ter­kas­se oder abends vor Ort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unable to load the Are You a Human PlayThru™. Please contact the site owner to report the problem.