PM zum 31.10.2013: Bürgersprechstunde im Ministerium für Satz, Bau und Zeichen

Wir sind hier sofort für Sie da… Moment, bit­te…HEUTE SCHON 18:00 UHR!
wpid-20130919_213845.jpg
Das Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen lädt erneut zur Bür­ger­sprech­stun­de. Wie gewohnt bie­ten die Minis­te­ri­al­ver­damm­ten und -verdamtin­nen Wera Dan, Michis Welt, Herr Car­lo und Ander­sen Storm zu arbeit­neh­mer­freund­li­chen Zei­ten den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der Stadt Zeit und Raum ihre Pro­ble­me auf obers­ter Ebe­ne anzu­brin­gen und zu klä­ren - wenn sie denn dran kom­men. Denn natür­lich müs­sen sich die Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er auch am 31. Okto­ber ab 20.30 Uhr im werk3 Schwe­rin zunächst eine Num­mer zie­hen. Ord­nung muss sein.

Frei nach dem minis­te­ria­len Mot­to: „Wir sind hier sofort für Sie da… Moment, bit­te“ tau­schen zuerst die Prot­ago­nis­ten ihre aktu­el­len Befind­lich­kei­ten aus. Hal­lo­ween, Luthers The­sen und die aktu­el­le Poli­tik bie­ten genug Angriffs­flä­che für einen illus­tren Abend mit der Impro-Come­die-Lese­büh­ne, garan­tiert ohne ver­klei­de­te Gören, die nach ame­ri­ka­ni­scher Manier um Süßig­keit­kei­ten bet­teln.

Da singt Ander­sen Storm eige­ne Lie­der von Herz­schmerz bis zum poli­tisch unmo­ti­vier­ten Arbeiterk®ampflied, die Baye­rin Wera Dan erklärt die Welt aus See­ho­fers Sicht, Car­lo Ihde ist die sprich­wört­li­che lite­ra­ri­sche Per­le vor die Säue des Minis­te­ri­ums gewor­fen (aber zum Glück ist da ja Publi­kum da) und Michis Welt liest und erzählt erneut aus ihrem Müt­ter­zy­klus: „Es gibt nichts zu tun. Packen wir’s an!“

31. Okto­ber 2013 - 18:00 Uhr - Werk3 Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen
Kar­ten gibt es an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­kas­sen des Meck­len­bur­gi­schen Staats­thea­ters sowie an der Abend­kas­se. Ein­tritt kos­tet 9 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unable to load the Are You a Human PlayThru™. Please contact the site owner to report the problem.