LÜGENLESE am 19. Februar 2015, 20:30 Uhr im Werk 3

MfSBZ in Action
Das Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen im Okto­ber 2014 im Schwe­ri­ner Werk 3.

LÜGENLESE mit der Lese­büh­ne Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen am 19. Febru­ar, 20:30 Uhr im Werk 3

Sie hören ger­ne kras­se und auch lus­ti­ge Anspra­chen? Kön­nen aller­dings den Mund nicht hal­ten, wenn Sie jemand vom Podest aus ver­ein­nah­men will? Sie si
nd gern aktiv dabei und sagen auch gern Ihre Mei­nung, zum Bei­spiel mit einem Trans­pa­rent oder einem Pla­kat? Dann sind Sie hier genau rich­tig!

Demons­trie­ren Sie mit dem Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen, wie immer natür­lich gemüt­lich bei einem Glas Wein und sicher auf dem Stuhl sit­zend im Werk 3 in Schwe­rin. Wer­den Sie Teil der ori­gi­nä­ren LÜGENLESE des MfS­BZ. Wir lesen mit Ihnen auf das Vol­ker her­un­ter, dass es nur so pras­selt. Wir sin­gen Krampf- und Spaß­lie­der, tan­zen den Ord­ner und beant­wor­ten dabei auch noch Ihre Fra­gen.

Das gibt es nur ein­mal, bei uns im Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen und nur mit Ihnen. Am 19. Febru­ar im Werk 3, 20:30 Uhr in Schwe­rin. Kar­ten gibt’s im Klang­wert in der Fried­rich­stra­ße.

Und bis dahin rufen wir gemein­sam: LÜGENLESE, LÜGENLESE, LÜGENLESE!

Lesebühne probt den Aufstand mit einem Liederbattle (29.05., 18:00 Uhr im Werk 3)

Sturm­freie Büh­ne für die Jungs und/oder Män­ner der Sin­ge-, Impro- und Lese­büh­ne Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen aus­ge­rech­net am Her­ren­tag, 29. Mai, im Werk 3 in Schwe­rin!
Das kann ja hei­ter wer­den!
„Unbe­dingt“, sagen Car­lo Ihde und Ander­sen Storm. „Wenn wir den Auf­stand pro­ben, bleibt kein Auge tro­cken und kein Mäd­chen unge­küsst!“
Ers­te­res ist ein Ver­spre­chen, bei Letz­te­rem kann es sich durch­aus um eine Groß­mäu­li­ge-Ansa­ge-mit-nichts-dahin­ter han­deln. Ein Auf­stand im Was­ser­glas. Aber was für einer: Die Her­ren hau­en sich und dem Publi­kum die Lie­der gegen­sei­tig solan­ge um die Ohren bis einer weint. Und das – wenn der Auf­stand ordent­lich nach Plan läuft – vor Lachen!Car­lo Ihde, gebo­ren in Schwe­rin um es zwecks Stu­di­um in Ros­tock zu ver­las­sen, ist der hei­ßes­te Re-Import seit es ver­un­stal­te­te See­manns­lie­der ins imma­te­ri­el­le Welt­kul­tur­er­be geschafft haben (wer­den). Nach­dem es ihm als Stammin­ven­tar der Ros­to­cker Lese­büh­ne Haus­Lese und als Tas­ten­kas­per bei Nep­tuns Humor­werk­statt nach etwas Boden­stän­di­ge­rem gelüs­te­te, reiht er sich ein in die Run­de illus­trer Minis­te­ri­el­ler, und mit etwas Glück hat er die ein oder ande­re musi­ka­li­sche Zumu­tung für Sie auf der Pfan­ne.

Ander­sen Storm ist ein meck­len­bur­gi­scher Öffent­lich­keits­ar­bei­ter und Ins-Web-Stel­ler, Sänger/Songschreiber, Podcaster/Audioblogger und Lese­büh­nen­au­tor (Schmalz und Mar­me­la­de) mitt­le­ren Alters mit Lust auf Meer und neue sowie alt­be­kann­te Wort­spie­le. Er publi­ziert auch ein pri­va­tes Web­log unter www.bevorichesvergesse.de.

Für die lei­sen Töne ist an die­sem Abend Michis Welt zustän­dig. Nicht weil sie das will, son­dern muss. Aber das ist eine ande­re Geschich­te, die ganz sicher erzählt wer­den wird.

Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen (mfsbz.de) am 29.05.2014, 18:00 Uhr (Ach­tung! Geän­der­ter Beginn wegen Fei­er­tags) im Werk 3, Dom­win­kel, in Schwe­rin, Ein­tritt 9 Euro

Andersen Storms Sommerhit

Für alle Nicht-Bera­tungs­re­sis­ten­ten, die uns 2012/2013 in unse­ren Vor­stel­lun­gen im Werk 3 besuch­ten, na gut, auch für uns wohl­ge­son­ne­ne Noch-nicht-Besu­cher_in­nen, haben wir für die Som­mer­pau­se etwas vor­be­rei­tet: einen eige­nen MfS­BZ-Som­mer­hit!

Abspie­len:

 

Hier direkt zum Anhö­ren oder auch zum Her­un­ter­la­den und Auf-dem-Schul­hof-Ver­tei­len und zum ille­ga­len File­sha­ring

Kom­men sie mög­lichst tro­cken und gut durch den Som­mer! Wir sehen uns im Herbst 2013 in Schwe­rin!

 

Herzlich Willkommen im neuen Jahr 2013!

Das Minis­te­ri­um für Satz, Bau und Zei­chen wünscht Ihnen ein tol­les 2013!

Jah­res­an­fangs­blues? Kein Pro­blem, wir machen die Musik dazu! Gute Vor­sät­ze für’s neue Jahr? Kom­men Sie in die Bera­tung, die bekom­men wir weg!

Das Minis­te­ri­um hat zwar noch eini­ge Tage Jah­res­an­fangs­ru­he zu hal­ten, aber schon am 10. (zehn­ten) Janu­ar (!) öff­net das Werk 3 zur ers­ten (1.) Sprech­stun­de des neu­en Jah­res (2013)!

Tei­len Sie mit uns die Vor­freu­de auf ein gran­dio­ses Jahr vol­ler neu­er Ent­wick­lun­gen, Ide­en und Bür­ger­an­lie­gen! Brin­gen Sie sich ein, wir ste­hen für Bür­ger­be­tei­li­gung, Bür­ger­ser­vice und freu­en uns über jeden Neu- oder Mit­tel- oder Alt-Bür­ger!