Ein Lied aus der Beratung gestern im Werk3 in Schwerin - Ich will dich nun vergessen

Ges­tern (19.09.2013) urauf­ge­führt im Werk 3 in Schwe­rin, heu­te online. unter ande­rem hier: Ich will dich nun ver­ges­sen (Musik/Text/Interpretation: © Ander­sen Storm, 2013)

Bevor ich es ver­ges­se Nr. 67 – Ich wil dich nun ver­ges­sen

Ander­sens Ein­trag in sei­nem Audio­blog „Bevorichesvergesse.de“

So (Demokratie)“ - ein weiteres Andersen-Storm-Lied aus der Beratung am 07. Juni 2013

Hier ein kur­zer Aus­zug aus dem Bera­tungs­pro­to­koll vom 07. Juni 2013 in Wor­te und Musik „geflos­sen“.

Bevor ich es ver­ges­se Nr. 65 – So (Demo­kra­tie)

Abspie­len:

 

Michi und die Filosofen: Mama-Rap

Kun­den der letz­ten Bera­tung vor der Som­mer­pau­se am 19.06. im Werk 3 wer­den sich garan­tiert an die­ses Lied von Michi erin­nern. Ges­tern haben wir es mit der MfS­BZ-Haus­band „Michi und die Filo­s­ofen“ auf­ge­nom­men. Und hier ist er nun, exklu­siv für Sie: der Mama-Rap!

Down­load: Mama-Rap_Michi_und_die_Filosofen.mp3

Abspie­len:

 

Andersen Storms Sommerhit

Für alle Nicht-Bera­tungs­re­sis­ten­ten, die uns 2012/2013 in unse­ren Vor­stel­lun­gen im Werk 3 besuch­ten, na gut, auch für uns wohl­ge­son­ne­ne Noch-nicht-Besu­cher_in­nen, haben wir für die Som­mer­pau­se etwas vor­be­rei­tet: einen eige­nen MfS­BZ-Som­mer­hit!

Abspie­len:

 

Hier direkt zum Anhö­ren oder auch zum Her­un­ter­la­den und Auf-dem-Schul­hof-Ver­tei­len und zum ille­ga­len File­sha­ring

Kom­men sie mög­lichst tro­cken und gut durch den Som­mer! Wir sehen uns im Herbst 2013 in Schwe­rin!

 

Auszug aus dem Beratungsprotokoll vom 20.12.2012

Ander­sen Storm las:

So. Na toll. Klas­se Auf­ga­be. Einen Text zu Weih­nach­ten und Welt­un­ter­gang! Das passt. Da wächst zusam­men, was zusam­men­ge­hört! Ein Pro­blem könn­te wer­den, dass das Weih­nachts­fest zeit­lich nach dem Welt­un­ter­gang liegt. Irgend­wie macht das so gar kei­nen Sinn: der Erlö­ser wird in eine Welt gebo­ren, die gar nicht mehr da ist! Gibt es denn noch einen Stall in Beth­le­hem der als Her­ber­ge die­nen kann für die jung­fräu­li­che Braut und ihren pla­to­ni­schen Freund? Man weiß es nicht. Und es macht auch gar kei­nen Sinn, dar­über zu spe­ku­lie­ren: ent­we­der mor­gen geht die Welt unter und wir gehen alle mit, dann ist es egal ob noch wer kommt, oder eben nicht und dann ist ja auch Weih­nach­ten. Klappt also alles.

Klappt also alles? Wie sieht es denn aus bei Ihnen? Alles fer­tig fürs Fest? Noch Geld in der Brief­ta­sche und auf dem Kon­to? Ja? Und dann sagen Sie: alles fer­tig fürs Fest?! Ihnen ist es wohl egal wie Sie unter­ge­hen wer­den?

Wei­ter­le­sen in Ander­sen Storms Web­log: Bevor ich es ver­ges­se, …