MfSBZ-Sommertheater im Werk 3 am 13./14./15. August 2015

mfsbz_flyer_2015_08

Nur an drei Aben­den! 13., 14. und 15. August!
jeweils ab 20 Uhr im werk3 (Domwinkel/Schwerin)

Im MfSBZ, dem Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen“, geht es rund: Ämter­wahn und was das Leben sonst noch so zu bie­ten hat, brin­gen die Minis­te­ri­al­ver­damm­ten Ander­sen Storm und Michis Welt auf die Bühne des werk3. Sie lesen, sin­gen, spie­len – dies­mal top unter­stützt vom Ber­li­ner Impro-Theater ohne Probe. Ein garan­tier­ter Angriff auf ihre Lachmuskeln!“

Ein­tritts­kar­ten im werk3, Fried­rich­str. 11 - Dom­win­kel - Tele­fon 0385 59 58 75 44: Di. - Fr. 11- 17 Uhr & Sa. 11 - 15 Uhr

 

Ein IMPRO-TEXT-PERIMENT am 15.04. in Schwerin

tmp_6099-FB_IMG_1428848146231-161596977

 

Das *Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen* trifft das Ber­li­ner *Thea­ter ohne Probe* (ToP) Die Minis­te­ri­al­ver­damm­ten Ander­sen Storm und Michis Welt des MfSBZ lesen und sin­gen sich durch alle TABUS wäh­rend der Ber­li­ner Impro­profi Tho­mas Jäkel ToP dazu impro­vi­siert. Am 15. April 2015 – 19 Uhr – erst­mals an neuer Loca­tion – ehe­mals Tinto (Pfaf­fen­straße 8; Schwe­rin)  jetzt 7Sieben! Ein­tritt 10,- Euro –

www.mfsbz.de – https://www.facebook.com/events/1590034751235410/

LÜGENLESE am 19. Februar 2015, 20:30 Uhr im Werk 3

MfSBZ in Action
Das Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen im Okto­ber 2014 im Schwe­ri­ner Werk 3.

LÜGENLESE mit der Lese­bühne Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen am 19. Februar, 20:30 Uhr im Werk 3

Sie hören gerne krasse und auch lus­tige Anspra­chen? Kön­nen aller­dings den Mund nicht hal­ten, wenn Sie jemand vom Podest aus ver­ein­nah­men will? Sie si
nd gern aktiv dabei und sagen auch gern Ihre Mei­nung, zum Bei­spiel mit einem Trans­pa­rent oder einem Pla­kat? Dann sind Sie hier genau rich­tig!

Demons­trie­ren Sie mit dem Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen, wie immer natür­lich gemüt­lich bei einem Glas Wein und sicher auf dem Stuhl sit­zend im Werk 3 in Schwe­rin. Wer­den Sie Teil der ori­gi­nä­ren LÜGENLESE des MfSBZ. Wir lesen mit Ihnen auf das Vol­ker her­un­ter, dass es nur so pras­selt. Wir sin­gen Krampf- und Spaß­lie­der, tan­zen den Ord­ner und beant­wor­ten dabei auch noch Ihre Fra­gen.

Das gibt es nur ein­mal, bei uns im Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen und nur mit Ihnen. Am 19. Februar im Werk 3, 20:30 Uhr in Schwe­rin. Kar­ten gibt’s im Klang­wert in der Fried­rich­straße.

Und bis dahin rufen wir gemein­sam: LÜGENLESE, LÜGENLESE, LÜGENLESE!

PEGIDA Inside Out!

Ihr wollt Satire? Ihr bekommt Satire!

Mit­ein­an­der reden, statt über­ein­an­der? Um die Posi­tion der ande­ren zu ver­ste­hen, muss man ver­su­chen, sich in sie hin­ein­zu­ver­set­zen. Haben wir getan…

Alle Leute sind super wich­tig!
Alle Leute hier: außer du und ich.
Alle Leute hier ticken rich­tig,
nur wir nicht. Bla­mier mich, genier dich nicht!

Ihre Män­ner tra­gen Bart
und noch schlim­mer sind die Frauen,
die ver­de­cken ihr Haar!
So jemand kann man nicht traun!

Ihre Kin­der dür­fen nicht
lachen, nicht musi­zi­ern!
Sie beten 15 mal am Tag
öffent­lich auf allen Viern.

Und wo ich heute noch den Kin­der­spiel­platz seh,
steht dann mor­gen noch eine Moschee!

Alle Leute sind super wich­tig!
Alle Leute hier: außer du und ich.
Alle Leute hier ticken rich­tig,
nur wir nicht. Bla­mier mich, genier dich nicht!

Ich hatte doch rechts gewählt
und die Mitte kam raus.
Auf ein­mal werde ich bedroht:
Mir kommt der Mos­lem ins Haus.

Nun führ ich meine dump­fen Ängste spa­zi­ern
um den gan­zen Mief mal raus zu führn.

Alle Leute sind super wich­tig!
Alle Leute hier: außer du und ich.
Alle Leute hier ticken rich­tig,
nur wir nicht. Bla­mier mich, genier dich nicht!

 Hier gibt es die Musik dazu.

Besuchen oder Buchen - Weihnachten mit dem MfSBZ

Besu­chen oder buchen Sie uns für Ihre Weihnachtsfeier.

Will­kom­men im Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen… … Wir sind hier sofort für Sie da…. Moment, bitte!

Im MfSBZ, dem Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen, geht es rund, wenn die Minis­te­ri­al­ver­damm­ten und –ver­damm­tin­nen Wera Dan, Carlo Ihde, Ander­sen Storm und Michis Welt zur Bür­ger­sprech­stunde laden. Dabei geben sie den anwe­sen­den Gäs­ten Zeit und Raum ihre Pro­bleme auf obers­ter Ebene anzu­brin­gen und zu klä­ren, wenn sie denn dran­kom­men. Denn frei nach dem minis­te­ria­len Motto: Wir sind hier sofort für Sie da… Moment, bitte“ tau­schen näm­lich zuerst die Prot­ago­nis­ten ihre aktu­el­len Befind­lich­kei­ten aus.

Dezem­ber 2014

Weih­nach­ten in Fami­lie… Auch für die Minis­te­ri­al­ver­damm­tIn­nen des Minis­te­ri­ums für Satz, Bau und Zei­chen naht das Fest der Liebe. Schade eigent­lich, fin­den Wera Dan, Michis Welt, Carlo Ihde und Ander­sen Storm, denn die Hek­tik und den Stress des fami­liä­ren Bei­sam­men­seins sind sie von der Arbeit gar nicht so gewohnt. Muss also schnell noch eine Bür­ger­sprech­stunde her. Gemein­sam lesen, spie­len, sin­gen und tan­zen sie den ganz nor­ma­len Ämter­wahn und, was das Leben sonst noch so bie­tet. Am Mitt­woch, den 10. Dezem­ber, ab 20.30 Uhr im werk3. Immer wie­der anders. Immer wie­der neu.

Ach, da kön­nen Sie nicht? Na dann, wir sind unbe­stech­lich – aber käuf­lich. Buchen Sie uns!

zum Kon­takt­for­mu­lar

Nächster Auftritt: 15. November, ab 20.30 Uhr bei der monatlichen Bürgersprechstunde im Werk 3

Auch Beamte müs­sen Sams­tags mal ran! Wenigs­tens gibt es Wochen­end­zu­schlag, freuen sich die Ministerialverdammt*innen des Minis­te­ri­ums für Satz, Bau und Zei­chen (www.mfsbz.de) und laden für Sams­tag, den 15. Novem­ber, ab 20.30 Uhr zur monat­li­chen Bür­ger­sprech­stunde in das werk3 am Dom.

Erneut keh­ren Carlo Ihde, Ander­sen Storm, Wera Dan und Michis Welt ihr Innen­le­ben nach außen, ganz so, wie es jedem aus dem täg­li­chen Büro­all­tag bekannt ist. Die Impro-Comedy-Lesebühne kann sich immer noch nicht für ein For­mat ent­schei­den und muss des­halb mit die­sem lan­gen Namen leben.

Machen wir auch“, sagt dazu Carlo Ihde, der von allen die längs­ten Wör­ter kennt und Angst davor hat. Ander­sen Storm singt sich regel­mä­ßig frei und bringt seine zu heiß gewa­schene Gitarre mit. Wera Dan ist nicht nur Quo­ten­frau, son­dern hat auch einen Migra­ti­ons­hin­ter­grund: Sie kommt aus Bay­ern. Die­ser Witz ist platt. Stimmt. Bot sich jedoch an. Sie berich­tet von ihren Rei­sen, von denen Michis Welt als „junge“ Mut­ter dank schlaf­lo­ser Nächte nicht ein­mal träu­men kann. Dafür denkt sie. Manch­mal auch laut.

Neh­men Sie also Platz, wenn es am 15. Novem­ber heißt: Will­kom­men im Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen! Wir sind hier sofort für Sie da - Moment, bitte…

MfSBZ in Action
Das Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen im Okto­ber 2014 im Schwe­ri­ner Werk 3.

Lesebühne probt den Aufstand mit einem Liederbattle (29.05., 18:00 Uhr im Werk 3)

Sturm­freie Bühne für die Jungs und/oder Män­ner der Singe-, Impro- und Lese­bühne Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen aus­ge­rech­net am Her­ren­tag, 29. Mai, im Werk 3 in Schwerin!
Das kann ja hei­ter werden!
„Unbe­dingt“, sagen Carlo Ihde und Ander­sen Storm. „Wenn wir den Auf­stand pro­ben, bleibt kein Auge tro­cken und kein Mäd­chen ungeküsst!“
Ers­te­res ist ein Ver­spre­chen, bei Letz­te­rem kann es sich durch­aus um eine Großmäulige-Ansage-mit-nichts-dahinter han­deln. Ein Auf­stand im Was­ser­glas. Aber was für einer: Die Her­ren hauen sich und dem Publi­kum die Lie­der gegen­sei­tig solange um die Ohren bis einer weint. Und das – wenn der Auf­stand ordent­lich nach Plan läuft – vor Lachen!Carlo Ihde, gebo­ren in Schwe­rin um es zwecks Stu­dium in Ros­tock zu ver­las­sen, ist der hei­ßeste Re-Import seit es ver­un­stal­tete See­manns­lie­der ins imma­te­ri­elle Welt­kul­tur­erbe geschafft haben (wer­den). Nach­dem es ihm als Stammin­ven­tar der Ros­to­cker Lese­bühne Haus­Lese und als Tas­ten­kas­per bei Nep­tuns Humor­werk­statt nach etwas Boden­stän­di­ge­rem gelüs­tete, reiht er sich ein in die Runde illus­trer Minis­te­ri­el­ler, und mit etwas Glück hat er die ein oder andere musi­ka­li­sche Zumu­tung für Sie auf der Pfanne.

Ander­sen Storm ist ein meck­len­bur­gi­scher Öffent­lich­keits­ar­bei­ter und Ins-Web-Steller, Sänger/Songschreiber, Podcaster/Audioblogger und Lese­büh­nen­au­tor (Schmalz und Mar­me­lade) mitt­le­ren Alters mit Lust auf Meer und neue sowie alt­be­kannte Wort­spiele. Er publi­ziert auch ein pri­va­tes Web­log unter www.bevorichesvergesse.de.

Für die lei­sen Töne ist an die­sem Abend Michis Welt zustän­dig. Nicht weil sie das will, son­dern muss. Aber das ist eine andere Geschichte, die ganz sicher erzählt wer­den wird.

Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen (mfsbz.de) am 29.05.2014, 18:00 Uhr (Ach­tung! Geän­der­ter Beginn wegen Fei­er­tags) im Werk 3, Dom­win­kel, in Schwe­rin, Ein­tritt 9 Euro

Umstandshalber angesagt: MfSBZ morgen (28.04.) im Werk 3

Liebe Bür­ge­rin­nen und Bürger,
unter ande­ren Umstän­den hät­ten Sie heute kei­nen Post von uns. Aber so? Was bleibt uns denn übrig? Sagen Sie selbst!Einfache Wahr­hei­ten, umständ­lich ver­kom­pli­ziert oder Lese­bühne in Umstän­den. Wieso? Ja, da müs­sen wir jetzt ein biss­chen aus­ho­len. Das lässt sich eigent­lich nur umständ­lich erklä­ren. Das geht nicht so mal eben husch-husch. Das muss lang und breit sein und mehr­deu­tig. Es war ein­mal, an einem lan­gen Win­ter­abend, als das Wün­schen zwar auch nicht mehr gehol­fen hatte, aber mit etwas Geld noch was zu machen war, eine Idee…

Aber las­sen wir das. Las­sen wir mal die Umstände der Ent­ste­hung unse­rer klei­nen, aber fei­nen Lese­bühne mit Event-Charakter außer Betracht. Kür­zen wir es ab und spa­ren wir Ihnen und Ihren Lesern und Hörern Zeit und stel­len Ihre Geduld nicht auf die Probe. Sagen wir einfach:
„Umstand“ ist das Thema des nächs­ten als Bür­ger­be­ra­tung getarn­ten Auf­tritts von Schwe­rins Comedy-, Imro-, Sing- und Lese­bühne mit dem etwas sper­ri­gen Namen „Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen (MfSBZ)“ am Don­ners­tag, dem 24. April, um 20:30 Uhr, wie gewohnt im Werk3. Da kom­men wir dann aller­dings direkt auf den Punkt.
Ver­spro­chen. Wenn die Umstände es zulas­sen. Und wenn das Publi­kum Platz genom­men hat. Und wenn Wera Dan, Michis Welt, Carlo Ihde und Ander­sen Storm umständ­lich die nicht vor­han­dene Show­treppe her­un­ter­ge­tän­zelt sind. Und kei­ner der vier Minis­te­ri­al­ver­damm­ten in ande­ren Umstän­den ist. Und und und…
„Umstand“ - Bür­ger­sprech­stunde im Minis­te­rium für Satz, Bau und Zeichen
Don­ners­tag, 24. April 2014 - 20.30 Uhr  - werk3 Schwe­rin
Kar­ten an der Theater- oder Abendkasse

Schäfchenzählen im Werk3 – Lesebühne macht Bestandsaufnahme (27.03.2014)

Soll und Haben – das ist nicht so ein­fach, wie es auf den ers­ten Blick scheint! Da wol­len Mann und Frau sehr wohl vom Soll ins Haben wech­seln, stren­gen sich an und träu­men sich die Welt zusam­men, die aber kommt dann eher nicht in den Bestand!

Was aber ist auf der Haben­seite? Was ist im Bestand und was hat Bestand und kann bleiben?

Die­sen und ande­ren Fra­gen wid­men sich die Akteure und die Zuschauer der Schwe­ri­ner Impro-, Singe- und Lese­bühne “Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen” am Don­ners­tag, 27. März, ab 20:30 Uhr im Werk 3, der kleins­ten, aber fei­nen Spiel­stätte des Meck­len­bur­gi­schen Staatstheaters.

Was zählt? Wer zählt hier über­haupt? Und wer wird gezählt?

Schäf­chen sind schon ein­mal dabei, soviel scheint sicher. Und Sie, liebe Leser und Lese­büh­nen­freunde zäh­len auch. Wir zäh­len auf Sie. Und wenn Sie eines im Bestand haben, brin­gen Sie doch bitte ein Schäf­chen mit!

27. 3. 2014 – werk3 Schwe­rin – Kar­ten im Vor­ver­kauf der Thea­ter­kasse oder abends vor Ort